zurück zur Übersicht

Softair M1911 Classic

09.09.2012 20:01


Info von uns:
Für den Inhalt und aller Daten der Reviews sind alleine die Autoren zuständig und verantwortlich.
Wir verändern nichts daran - alleine die Formatierung ist an den Shop angepasst.

softairwelt.de



Review Ungültiger Link

Inhalt:
- Die M1911 Classic
- Ein Magazin
- 100 BBs 6mm in weiß (nach Messung: 0,205g)
- Anleitung und Verbraucherhinweise

Erster Eindruck:
Die M1911 Classic sieht wunderschön aus und liegt sehr gut in der Hand. Alles bis auf die Ummantelung des Griffes aus Plastik, welche mit den beiden Schrauben festgezogen ist, ist aus ABS und Metall.
Wunderschön erkennbar ist der Hülsenauswurf, welcher jedoch keine Funktion aufweist.

Das Gewicht:
Die M1911 Classic ist nicht besonders schwer. Sie weist ohne Magazin ein Gewicht von 322g auf.
Das Magazin wiegt ohne Kugeln lediglich 44g. Das Magazin selbst besteht aus dünnem Plastik. Es kann bei groben Gebrauch schnell kaputt gehen.
Insgesamt wiegt die M1911 366g, welches sehr nah an dem Wert von 360g rankommt (laut Softairwelt.de).
Die mitgelieferten Kugeln wiegen jeweils 0,205g. Mehr dazu bei der Schussleistung.

Optik:
Die M1911 Classic ist unglaublich schön und sauber verarbeitet. Sie ist auf Hochglanz poliert und weist keine fehlerhaften Verarbeitungen auf. Die Naht ist zwar erkennbar ist aber sehr sauber und unauffällig. Sehr schön ist auch die Kimme. Der optische Hülsenauswurf sieht sehr schön aus, jedoch sind die Schleifspuren nicht ganz so toll.

 

Technisches:
Die Sicherung des Abzuges befindet sich am Ende. Ist die Sicherung aktiv kann auch der Lauf nicht bewegt werden. Erst wenn die Sicherung ausgeschaltet ist, kann nachgeladen und abgedrückt werden.


Das Magazin wird über den Knopf beim Abzug rausgeworfen. Persönlich finde ich es ein wenig unpraktisch, da man versehentlich mal auf den Knopf kommen kann (bei großer Hand).

Beim Auswurf des Magazins fallen immer die ersten beiden Kugeln raus.


Das Magazin selbst umfasst bis zu 12 Kugeln (6mm).
Nachgeladen wird, indem man die Feder nach unten zieht bis sie einrastet. Oben befindet sich ein Stopper den man beim Nachladen nach hinten drückt. Die Kugeln werden bei gedrücktem Hebel (Stopper) eingefüllt. Nun lässt man den Stopper los und kann auf der Rückseite einen Löser für die Einrastung der Feder drücken. Die Feder schnell nach oben. Sollte der Stopper noch offen sein fliegen die Kugeln in hohem Bogen heraus.


Man kann das Magazin 6 mal auswerfen um alle Kugeln in der Hand zu halten. Persönlich finde ich das nicht besonders praktisch. Möchtest Du innerhalb einer Schlacht prüfen, wie viele Kugeln verbleiden, verlierst Du wertvolle Munition.
(Anmerkung von Softairwelt: es ist normal, dass BBs aus der Softair fallen, wenn man das gefüllte Magazin heraus nimmt.)

Die Schussleistung:
Die M1911 Classic ist eine sehr starke Pistole. Bei einem Schusstest in der Halle erreichte sie bis zu 65 Meter was ich finde, eine sehr große Leistung ist.
(Anmerkung von Softairwelt: 65 Meter halten wir für zuviel. Wir haben die Softair nochmal mit 2 Chronis gemessen: im Schnitt 0,48 Joule - 68M/S Mündungsgeschwindigkeit bei 0,2g BBs.)
Kugeln unter 0,20g bekommen durch das Hop-Up nach etwa 10 Metern Flugbahn einen sehr hohen Drall und heben nach oben hin ab.
Bei BBs unter 0,20g sieht die Flugbahn folgender Maßen aus:

Bei BBs von 0,20g bis 0,30g fliegen die Kugeln sehr gerade und Stabil. Auch die Abweichung von links/rechts ist auf 40 Metern verschwindend gering. Wird die Pistole stabilisiert fliegen die Kugeln ohne Wettereinfluss in einer Halle auf bis zu 40 Metern haargenau. Ziele in der Größe von einer Legofigur trifft man daher sehr gut.

Persönlich schieße ich mit BBs aus Aluminium mit genau 0,30g. Sie fliegen etwa bis zu 55 Metern und treffen das erwartete Ziel mit hoher Wucht.
(Anmerkung von Softairwelt: bei 0,30er - 55 Meter Reichweite?, naja, da war das Massband nicht ganz in Ordnung ;) 55 Meter ist zu viel!)

Die Mitgelieferten Kugeln wiegen laut Softairwelt.de 0,12g. Nach Messung mit einer genauen Waage wiegen die 100 Kugeln 21,026g. Eine Einzelne wiegt etwa 0,205g.


Bei der Softair handelt es sich beim System um Einzelschuss Federdruck. Nach jedem Schuss muss der Schlitten zurückgezogen werden. Persönlich tut das nach rund 100 Schuss sehr weh, da die Feder sehr stark gespannt werden muss (hohe Schussleistung).

Fazit:
Zuerst war ich skeptisch, bin aber im Endeffekt sehr überrascht und glücklich über die Anschaffung.
Die M1911 Classic sieht sehr wunderschön aus, ist klasse verarbeitet und hat eine überragende Schussleistung. Selbst habe ich noch 2 Magazine zusätzlich gekauft, da 12 Kugeln ein bisschen zu wenig sind. Für den Preis von knapp 27€ kann ich die M1911 Classic nur empfehlen!

PRO:
+ Handhabung
+ Schussstärke
+ Genauigkeit
+ Aussehen und Verarbeitung
+ Geringer Preis

CONTRA:
- Magazinkapazität sehr gering